Chant du Gros - Informationen

Informationen

Campingplatz

Du hast schon alles gesehen auf deinen unzähligen Reisen durch die ganze Welt? Du willst unbedingt mal wieder etwas Neues entdecken, fern des Alltagstrotts?

Am Chant du Gros findest du den Campingplatz deiner Träume. Wir garantieren kein schönes Wetter. Wir nehmen keine Reservationen entgegen. Es ist sogar möglich, dass das weisse Pferd (Cheval Blanc) eher eine braune Farbe aufweist, wenn der Schlamm nur tief genug ist!

Kurzum ein Campingplatz fast wie alle anderen – ausser, dass er auf 1000 m Höhe gelegen ist, was dir im September die eine oder andere Frostbeule bescheren kann.

Pack also deine Daunenjacke ein, bring gute Laune und ein paar Kumpel mit und lass die Festivalnacht auf dem Campingplatz ausklingen.

Falls du dir diese einzigartige Gelegenheit entgehen lassen willst und du mit deinem Wohnwagen auftauchst, so musst du dieses auf dem Parkplatz der Turnhalle von Noirmont abstellen.

Zugang für Behinderte

Das Chant du Gros hat für Festivalbesucher mit eingeschänkter Mobilität oder Sehbehinderung den Zugang zum Festivalgelände erleichtert. Aber nicht nur das! Während der Konzerte wirst du ausserdem so platziert, dass du keinen Augenblick verpasst.

Wie kommst du in den Genuss dieses Service? Melde dich unter der folgenden Adresse (chantal@chantdugros.ch) an, damit wir dich so empfangen können, wie du es wünschst.

Um auf das Gelände zu gelangen, musst du den ehemaligen Festivaleingang benutzen. Keine Sorge, er wird gekennzeichnet sein.

Zahlungsmittel

Auch dieses Jahr setzt das Chant du Gros wieder auf einen sicheren Wert: den Louis! Seit es ihn gibt, hat sich sein Wechselkurs um keinen Rappen verändert.

Der Louis wird am 4.,5. und 6. September 2014 in allen guten Geschäften akzeptiert. Er kann zum Gegenwert von 1 Louis = 1 Schweizer Franken an der Kasse beim Eingang sowie am Festivalgelände gewechselt werden.

Es wird auch möglich sein, Louis mit EC- und Postkarte zu beziehen.

Anreise nach Le Noirmont

Wie sein Name schon sagt, ist Le Noirmont ein grüner Berg. Das Dorf wurde 1245 von einem farbenblinden Stiftsherrn gegründet und hat sich seitdem ständig weiterentwickelt.

Eingebettet in die Höhenzüge des Schweizer Kantons Jura, wird Le Noirmont vor allem von Freiberglern bewohnt.

Der Freibergler ist ein traditionsverbundener Mensch. Er liebt regionale Spezialitäten wie den «Touétché», den «petit lard», den «Carnaval», die «pieds-de-chèvres», den «Tête de Moine» – und seit mehr als 20 Jahren das Festival Chant du Gros !

 
|
 
28. Ausgabe
5 / 6 / 7
september 2019

Le Noirmont